· 

Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Die Ergebnisse vom Wochenende

Unsere erste und zweite Mannschaft punkten an diesem Wochenende und schaffen den Sprung von den Abstiegsplätzen: In der Westfalenliga holt Bökendorf einen wichtigen Punkt gegen Kutenhausen-Todtenhausen und der SV Ottbergen-Bruchhausen gewinnt deutlich gegen den SV Herford. Die dritte Mannschaft verliert knapp gegen Holzminden.

Pia Wiedenbruch
Doppelte Torschützin Pia Wiedenbruch

Erste Mannschaft

Unsere Damen vom SV Bökendorf waren am heutigen Sonntag beim SV Kutenhausen-Todtenhausen im Mindener Land zu Gast. Mit stark ausgedünntem Kader ging es in die Partie gegen den Tabellensechsten, die auch gleich mit einem Fehlstart begann: schon in der sechsten Spielminute kassierte unsere Mannschaft ihren ersten Gegentreffer. Der SV Bökendorf zeigte sich unbeeindruckt und Pia Wiedenbruch hatte 14 Minuten später die richtige Antwort auf dem Fuß: geschickt nutzte sie Fehler in der Kutenhausener Abwehr und versenkte den Ball zum 1:1 im gegnerischen Tor. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

In der Anfangsphase zweiten Hälfte wiederholte sich leider der Fehlstart aus Halbzeit eins: in Minute 49 fingen sich unsere Damen den nächsten Gegentreffer ein - und wieder war es Pia, die kurz darauf nach Ecke den Ausgleich erzielte. Beide Mannschaften stellten nun alle Weichen auf Sieg und arbeiteten hart an dem Siegtreffer, der aber in diesem Spiel nicht mehr fallen sollte. Die Partie endete 2:2 unentschieden. Durch den Punktgewinn zieht unsere erste Mannschaft punktetechnisch mit dem VfL Bochum gleich und verdrängt ihn, dank des besseren Torverhältnisses, auf den ersten Abstiegsplatz.

 

Spielübersicht: Fussball.de

Weitere Meldungen: FubaNews HXWestfalen-Blatt (WB+)

Jubel nach dem 2:1 Führungstreffer durch Chiara Stiewe
Jubel nach dem 2:1 Führungstreffer durch Chiara Stiewe

Zweite Mannschaft

Ein entscheidendes Match hatte der SV Ottbergen-Bruchhausen am heutigen Sonntag auf dem heimischen Platz - eine Niederlage gegen den tabellenvorletzten Herforder SV käme schon fast dem Abstieg gleich. Entsprechend hatte Trainer Manuel Bohnert alle Kräfte der Mannschaft mobilisiert uns sogar Urgesteine Katharina Wetzel, Carolin Stöver und Kimberly Lange waren heute an Board, um die Mannschaft vor dem Abstieg zu bewahren.

Mit einer top Einstellung und klarem Siegeswillen traten unsere Damen an und nahmen das Spiel von der ersten Minute an in ihre Hände. In den ersten zehn Spielminuten erarbeitete sich die Mannschaft gleich mehrere Torchancen, brachte den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unter. So war es dann der Herforder SV, der in der zwölften Spielminute nach einem geschickten Konter mit 0:1 in Führung ging. Der unerwartete Rückstand brachte unsere Farben aber nicht außer Tritt - das Spiel ereignete sich fast ausschließlich in der Hälfte Gäste, wo Ottbergen Mal um Mal anlief, dabei aber auch ganz gerne den Ball vertendelte und nicht zum passenden Abschluss kam. Erst in Minute 45 sollte der mehr als verdiente Ausgleich für unsere Damen fallen: nach einem Foul des Gegners führte Katharina Wetzel den resultierenden Freistoß blitzschnell aus und spielte den Ball Melina Menneke in die Füße, die den Ball an der Herforder Torhüterin vorbei ins Tor bugsierte.

Mit dem Treffer im Rücken ging es in die Halbzeit - und mit reichlich Elan ging es zurück ins Spiel. Die eingewechselte Kimberly Lange brachte zusätzlichen Schwung auf die rechte Außenbahn und das Team erspielte sich in den ersten Minuten nach Wiederanstoß gleich drei dicke Chancen, von deren die ersten beiden leider verpufften. Beim dritten Angriff geht Elidisa Tokovic auf das Herforder Tor zu und bindet gleich zwei Abwehrspielerinnen. Ein Pass auf Lena Butterwegge, diese reicht den Ball weiter an die unbedrängt stehende Melina Menneke, die mit einem kräftigen Schuss die Torfrau prüft. Diese kann den Ball nicht festhalten und Chiara Stiewe versenkt den Abpraller zum Führungstreffer (52. Minute).

Herford wirft nun alles nach vorne und schafft es sogar sich für knapp zehn Minuten vor unserem Tor festzusetzen. Ball um Ball kann nicht sauber durch unsere Reihen geklärt werden - richtig gefährlich wird es für Torfrau Carolin Böttcher aber auch nicht. Erst in der 70. Minuten findet unsere Mannschaft in ihren Rhythmus zurück. Herford wirkt nun angeschlagen und Ottbergen hat noch reichlich Körner - es ist nur eine Frage der Zeit, bis das nächste Tor für uns fallen muss - und schließlich fällt es auch: Wie schon beim 1:1 war es Katha, die einen Freistoß ausführte - und Melina, die den Ball versenkte.

Mit viel Rückenwind ging es weiter, der Druck aufs Herforder Tor unvorstellbar hoch. Eine Ecke von Eldisa in der 85. Minute traf eine gegnerische Spielerin am Rücken und der Ball landete erneut im Herforder Tor. Und schon drei Minuten später spielt Kathrin Block der eingewechselten Madlena Markus clever aus dem Mittelfeld heraus in den Lauf. Madlena setzt sich solo gegen Herfords Torfrau durch und beschenkt sich und die Mannschaft mit dem 5:1. Madlena ist es auch, die in der 92. Minute den Ball an Kimberly durchsteckt, die zum verdienten 6:1 Endstand verwandelt.

Mit einer tollen Leistung und ihrem ersten Sieg vor heimischen Publikum setzt der SV Ottbergen-Bruchhausen ein klares Zeichen Richtung Klassenerhalt und rückt an TuRa Löhne vorbei auf den ersten Nichtabstiegsplatz. 

 

Spielübersicht: Fussball.de

Weitere Meldungen: FacebookFubaNews HX, Westfalen-Blatt

Dritte Mannschaft

Etwas weniger Glück als unsere überregionalen Mannschaften hatte heute der SV Ottbergen-Bruchhausen/Spvg Brakel im Spiel gegen den Gastgeber SV Holzminden. Nach einem führen Gegentreffer in der 8. Minute berappelte sich die Mannschaft und ging durch Tore von Miriam Hedderich und Adelina Delolli (28. Minute und 33. Minute) zwischenzeitlich in Führung.

Nach der Halbzeitpause kassierten sie leider wieder sehr schnell den 2:2 Ausgleich (51. Minute). Ein verwandelter Elfmeter durch Holzminden in der 67. Minuten markierte auch den 3:2 Endstand der Partie.

 

Spielübersicht: Fussball.de

Bilder vom Spiel: SPORTFOTO HX